Einige Highlights der Weltstadt Singapore

 

Die Stadt hat viel zu bieten, das Foto rechts ist während einer Hafenrundfahrt aufgenommen worden die ich an dieser Stelle auch gleich empfehlen möchte. Ab Clifford Pier legen die Schiffe zwei mal täglich ab und fahren bis nahe an die indonesischen Grenze mit einem Zwischenstop auf einer schönen Insel. Der mehrstündige Ausflug kostet inkl. Lunch knapp 30 S$. Man sieht die Hafenanlagen die Skyline und die vorgelagerten Inseln. Es lohnt sich.

 

 

Der botanische Garten von Singapur zählt mit seinen zahlreichen Orchideenarten zu den schönsten der Welt. Er liegt etwas außerhalb, lohnt aber einen Besuch.

Ein absolutes MUSS ist natürlich der Besuch einiger Tempelanlagen die überall in der Stadt zu finden sind. Ich konnte mir die Namen der Tempel und Moscheen nicht alle merken aber der hier abgebildete Sri-Mariamman-Temple in Chinatown an der Pagoda Street war z.B. sehr beeindruckend.

Chinatown sollte man aber auch wegen des Flairs besuchen. Zahlreiche kleine Gassen laden zum bummeln ein. Die Geschäfte bieten alles an was das Herz begehrt, auch die chinesische Medizin mit Kräutern und getrockneten Kleintieren findet man hier.

 

Genau so interessant ist das indische Viertel “Little India” wo man wieder auf ganz andere Menschen trifft. Auch hier gibt es zahlreiche Geschäfte, vorallem Gold wird hier recht günstig angeboten. Unser Hotel “Albert Court” lag nur einige Gehminuten von Little India entfernt. Solltet ihr am Sonntag nach Little India kommen wundert euch nicht über die unzähligen Männer die sich dann hier aufhalten. Es sind indische Gastarbeiter die am Sonntag einige Stunden frei haben und sich dann natürlich hier aufhalten. Sie sitzen dann überall und man muss sich regelrecht einen Weg suchen.

Downtown Singapore fasziniert durch seine Skyline die etwas an New York erinnert. Es gibt zahlreiche Shopping-Center über und vorallem unter der Erde, natürlich voll klimatisiert. Wir haben das Glück malaiische Freunde in Singapur zu haben die uns die Stadt gezeigt haben. Es gibt viel zu sehen, einfach geniessen. Anschauen sollte man sich z.B. das weltberühmte Raffles Hotel aus der Kolonialzeit.
Verpassen sollte man auch nicht einen Bummel am Singapore River. Dort findet man Boat Quay und Clarke Quay mit zahlreichen Restaurants und Kneipen. Besonders an den warmen Abenden ist es herrlich dort zu sitzen, die Menschen zu beobachten und die Atmosphäre zu geniessen. Dunkel wird es in Singapur übrigens immer gegen 19.00 Uhr. Das Bild unten zeigt uns am Boat Quay. (Thomas, Astrid, Iris, Jens) .

Einen herrlichen, kostenlosen Blick auf die Stadt hat man vom Hotel Mandarin in der Orchard Road. Einfach mit dem Aufzug nach oben in’s Restaurant fahren und den Rundblick geniessen. Im Restaurant sagt einfach ihr würdet am Abend zum Dinner wieder kommen.

In der Orchard Road findet man auch die exklusivsten Shopping-Center, die Preise sind allerdings ähnlich wie in Europa. Auch Elektroartikel, PC Zubehör etc. ist nicht günstiger als bei uns. Schnäppchen kann man da schon eher in den kleinen Läden in den Gassen machen.
Ausnahme: Brillenträger sollten sich in Singapur eine Brille anfertigen lassen, Top-Qualität zu sehr günstigen Preisen. Die Bearbeitungszeit beträgt 2-4 Tage.
Den Night Market in der Boogie Street sollte man sich nicht entgehen lassen. Hier bekommt man alles, von der falschen Rolex bis zum echt gefälschten Designer Shirt von Boss, unzählige Stände an denen man herrlich feilschen kann.

Eggetourist
Reiseland Singapur
Reisevorbereitung
Stadt-Highlights
Sentosa
Attraktionen
Stadtkarte
Reiseangebote
Links
Reiseland USA
Gästebuch